Wenn wir gemeinsam Abendmahl feiern

Abendmahlsfeier mitten unter uns. In ihnen wird seine Gegenwart für uns wirklich.

Wie die Taufe also jeder und jedem sichtbar und spürbar ein Zeichen ihrer und seiner Zugehörigkeit zu Christus vor Augen führt, so sollte das auch im Abendmahl sein: Wir haben alle Anteil an dieser Gemeinschaft, egal ob befreit oder schuldig, alt oder Kind, traurig oder glückselig.

 

 

Und wir alle brauchen Zeichen der Liebe und Gemeinschaft, die uns immer wieder dessen versichern. Darum halte ich es für so wichtig, dass wir zu unseren Abendmahlsfeiern alle Menschen einladen und in unsere Gemeinschaft einschließen, die sich dies wünschen.

 

Christus kommt uns gerade in der sonntäglichen Mahlgemeinschaft, für alle Sinne wahrnehmbar, nahe. Er stiftet Gemeinschaft mit sich und untereinander. Deshalb ist die Abendmahlsfeier für mich ein besonderer Moment.

 

Wenn wir nun zukünftig das Abendmahl in unserer Gemeinde häufiger feiern – in der Regel an jedem 1. und 3. Sonntag im Monat – so bekommt es einen anderen Stellenwert in unseren Gottesdiensten. Wir werden vertrauter mit seiner besonderen Form und können wir fröhlich, getröstet und gestärkt auseinandergehen.

 

„Schmeckt und seht, wie freundlich der Herr ist. Wohl dem, der auf ihn traut.“

Julika Wilcke

Dankbarkeit erleben - Besuchen verbindet Ehrenamtliche für Besuchsdienst in Altenpflegeheimen gesucht!

Sie sehen ehrenamtliche Mitarbeit als Chance,

         eigene Gaben und Fähigkeiten einzubringen?

 

Sie haben Zeit zum Zuhören, Gespräche führen, Spielen und Spazieren gehen?

 

Sie haben Freude an Kontakten und daran, Trost zu spenden,

  Mut zu machen und gemeinsam zu lachen?

 

Dann sind Sie herzlich willkommen!

 

Der Kreiskirchenrat hat mich damit beauftragt, im Pfarrsprengel Oberspree-West exemplarisch an einem Konzept zu arbeiten, wie die evangelischen Kirchengemeinden im Kirchenkreis die Menschen in den Senioreneinrichtungen erreichen können. Bisher habe ich allein in diesem Gebiet gearbeitet, nun möchte ich in die Öffentlichkeit der Gemeinden gehen – darum dieser Aufruf.

 

Wer bin ich? Ich bin Pfarrerin Bärbel Treu. Seit einem Jahr bin ich als Seelsorgerin in fünf Altenpflegeheimen tätig. Ich möchte auch Sie begeistern und für diese Arbeit gewinnen. Wenn Sie auch Interesse an schönen und sehr dankbaren Begegnungen mit Menschen in den Senioreneinrichtungen haben, dann machen Sie mit.

 

Ich vermittele Ihnen Kontakte, bereite Sie auf Ihre Tätigkeit vor und begleite Sie fachlich und persönlich. 

Es grüßt Sie herzlich,

Ihre Pfarrerin Bärbel Treu

Pfarrerin Bärbel Treu

mobil: 0162 — 307 58 83

E-Mail: Bärbel Treu

Die Laib und Seele - Ausgabestelle Treptow in der Plesserstrasse 4 sucht dringend helfende Hände. Immer dienstags etwa zwischen 11 und 16 Uhr müssen die Lebensmittel ausgeladen, sortiert und für die Ausgabe aufgebaut werden.

 

Wer gern mithelfen möchte, kann sich im Gemeindebüro Treptow dazu informieren / anmelden.

 

Tel. 533 70 96; Mail: buero@bekenntniskirche.de

Klimafasten

Auch im neuen Jahr nimmt unsere Landeskirche wieder an der Aktion „Klimafasten“ teil. Die Aktion stellt sich in die christliche Tradition des Fastens als Gedenken des Leidens, denn auch der Klimawandel verursacht Leiden, er gefährdet das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen.

 

Mit dem „Klimafasten“ möchten wir Sie einladen, in ihre Fastenzeit diesen weiteren Gedanken einzuschließen. Schauen Sie über den Tellerrand und erleben Sie, wie wohltuend es sein kann, Überflüssiges über Bord zu werfen und damit auch das Klima zu schützen. Klimaschutz kann Verzicht erforderlich machen. Aber häufig ist es ein Gewinn, wenn es gelingt, alleine oder in der Gemeinschaft das Leben klimafreundlicher zu gestalten.

 

Kernstück ist wie auch im letzte Jahr die Fastenbroschüre, die Sie zu wöchentlich unterschiedlichen Themen durch die Fastenzeit führt. „Anders unterwegs sein“ ist beispielsweise das Motto einer Woche, in der es darum geht, unser Mobilitätsverhalten zu überdenken und anders ans Ziel zu kommen.

 

Die Woche „anders kochen“ soll unseren Blick auf Lebensmitteln neu schärfen. So finden Sie jede Woche neue Impulse, klimafreundlicher zu leben. Das Programm ist dabei so ausgelegt, dass jeder individuell für sich am Fasten teilnehmen kann; es gibt aber auch Anregungen für die Umsetzung des Themas in Gemeindegruppen.

 

Die Materialien – Fastenbroschüre, Werbeplakate, Mitmach-Plakate – für das Klimafasten können Sie kostenfrei im Umweltbüro der Landeskirche bestellen oder im Internet herunterladen.

Space image
[Next Month]
[Previous Month]
April 2022
MoDiMiDoFrSaSo
13
28
29
30
31
1
2
3
14
4
5
6
7
8
9
10
15
11
12
13
14
15
16
17
16
18
19
20
21
22
23
24
17
25
26
27
28
29
30
1